288 Tore in 22 Spielen - Sonntags-Handballer wiederholen ihren Vorjahressieg beim Grümpelturnier des TB Kenzingen.
 
gruetu sieger 2012

Nicht zu stoppen: die siegreichen Sonntags-Handballer. Foto: W. Schnabl

KENZINGEN. Mit einer imponierenden Siegesserie konnten die Sonntags-Handballer beim Handball-Grümpelturnier des Turnerbundes Kenzingen ihren Titel aus dem Vorjahr eindrucksvoll verteidigen. Zweite wurden die Laue-Briggle-Hexe aus Herbolzheim.

In 22 Begegnungen fielen insgesamt 288 Tore. Eine kleine Besonderheit, um den Spaßfaktor noch zu erhöhen: Damen-Tore aus dem Spiel heraus zählten doppelt. In zwei Gruppen musste sich die Spreu vom Weizen trennen. Schon in der Qualifikation gab es zweistellige Ergebnisse. Mit 24 Treffern war die Begegnung des Teams "Hans" gegen die "Omas" das torreichste Duell.Schadlos hielten sich die Sonntags-Handballer in der Gruppe eins. Sie wurden lediglich von der Musik- und Feuerwehrkapelle aus Teningen gefordert, behielten letztlich aber gegen die Musiker die Oberhand. In der zweiten Gruppe taten sich die Laue-Briggle-Hexen der Karnevalsgesellschaft aus dem benachbarten Herbolzheim hervor. Hoffnungen auf den Turniersieg durften sich auch noch die Elz-Brasilianer machen, die als Tabellenzweiter in die Vorschlussrunde einzogen.

Für den Neuling der "Wolfrudel" blieb in der Endabrechnung nur Rang neun. Platz sieben ging an das A-Team, das gegen die ausschließlich aus weiblichen Spielern bestehende Kenzinger "Oma"-Truppe mit 11:7 Toren die Nase vorn hatte. Team "Hans" feierte nicht nur seine zehnte Teilnahme beim Grümpelturnier, sondern auch den Sieg im Spiel um den fünften Rang, der mit 12:6 Treffern gegen die Freiwillige Feuerwehr aus Teningen recht deutlich ausfiel.Im Halbfinale ebbte die Torflut sichtlich ab, denn nun standen sich jene vier Teams gegenüber, die die beste Abwehrarbeit im bisherigen Turnierablauf geboten hatten. So gab es eine fast 20-minütige Flaute, als sich die Laue-Briggle-Hexen und die Musik- und Feuerwehrkapelle aus Teningen duellierten. Am Ende siegte die HKG-Abordnung mit 3:1 Toren. Fast zehn Treffer mehr fielen in der ersten Halbfinalbegegnung zwischen den Elzbrasilianern und den Sonntags-Handballern. Zwei Zeitstrafen kurz vor Schluss brachten den Vorjahresgewinner auf die Siegerstraße. In den vier Minuten Unterzahl fielen gleich sechs Treffer zum 10:3-Erfolg des Titelverteidigers.Gut erholt präsentierten sich die Elz-Jünger dem Publikum, als es gegen die Teninger Musiker im kleinen Endspiel um den dritten Platz ging. Nach schwungvollem Auftakt verflachte die Partie aber zusehends. Erst in den letzten Minuten nahmen die Elzbrasilianer wieder Fahrt auf und siegten mit 10:4 Toren.Nach einjähriger Handballpause auf fremdem Parkett meldeten die Laue-Briggle-Hexen wieder eine laufstarke Truppe, die dem großen Favoriten der Sonntags-Handballer das Leben schwer machen wollte. Doch nach der vielversprechenden Führung wurden die favorisierten Sonntags-Handballer stärker und übernahmen das Kommando, allerdings ohne sich zunächst spielentscheidend absetzen zu können. Dann aber rief der letztjährige Cupgewinner sein vorhandenes Spielpotential doch noch ab. Über den Zwischenstand von 4:3 zum 10:4 war die Entscheidung frühzeitig gefallen. Damit wurde es auch beim Grümpelturnier nichts mit einem Herbolzheimer Handballerfolg in Kenzingen, nachdem bereits im Südbadenliga-Duell der Breisgauer Mannschaften Kenzingen gewonnen hatte. Mit 11:6 Toren verteidigten die Sonntags-Handballer ihren Pokal und feierten in den letzten Tag des alten Jahres hinein.Abteilungsleiterin Christina Grieger dankte bei der Siegerehrung allen Hobbyspielern für ihr faires Spiel, der Turnierleitung für die gute Organisation und der ortsansässigen Geschäftswelt für die gespendeten Tombolapreise.