• aheader38.jpg
  • header32.jpg
  • header39.jpg
  • header40.jpg
  • header41.jpg
  • header42.jpg
  • header43.jpg
  • header45.jpg
TBK  Herren 1
Die TBK-Truppe musste am vergangenen Sonntag krankheitsbedingt leider ohne Torhüter Sebastian Morga, sowie Dalius Rasikevicius und Daniel Blum, die Reise nach Schenkenzell antreten, welche die Liste der beiden Langzeit-Ausfälle Tobias Motz (Sprunggelenk-Verletzung) und Manuel Mutschler (Rippen-Verletzung) noch größer machte.
Nichtsdestotrotz startete die junge Mannschaft in den ersten zehn Minuten mit einer kompakten 6:0-Abwehr und konnte somit auch mit 3:5 in Führung gehen. Viel zu früh schlichen sich jedoch technische Fehler und Unkonzentriertheiten in der Abwehr ein und die SG hatte somit ein leichtes Spiel und drehte den Vorsprung in ein 10:8-Rückstand für die Üsenberger. Verdient nahm die Heimmannschaft die 2-Tore-Führung (17:15) mit in die Halbzeitpause.

In Durchgang Zwei bot sich eine ähnliches Bild, im Angriff konnte man über Spielmacher Tom Lebrecht immer wieder mit schön herausgespielten Toren glänzen, jedoch aggierte man in der Defensive zu harmlos und Schilltach konnte mit vielen Einzelaktionen immer wieder eins drauf legen. Die Abwehr-Leistung war an diesem Sonntag dann auch ausschlaggebend, dass die TBKler einem stetigen 1-2-Tore Rückstand hinterher liefen.

In der 57. Spielminute, beim 32:30 Spielstand, nahm TBK-Trainer Florian König eine unglückliche Auszeit. Gerade in dem Moment, als Benjamin Rollinger zum 32:31 einnetzte. Das Tor wurde jedoch zurück genommen und die Auszeit wurde ausgeführt. Nach der kurze Pause fanden die Kenzinger dann leider nicht mehr zurück ins Spiel und wurden mit einem technischen Fehler und dem erneuten Anschlusstreffer der SG bestraft.

Die vielen Ausfälle waren mit Sicherheit maßgebend für die 35:32 Niederlage, jedoch darf und soll dies keine Ausrede sein, denn an diesem Spieltag wäre es mit einer kompakteren Team-Leistung durchaus möglich gewesen, die Punkte für sich zu verbuchen.

Am kommenenden Wochenende ist nun spielfrei und nach der Fasnet, geht es am 09.03 wie gewohnt um 20Uhr zu Hause gegen den TuS Steißlingen 2 weiter. Hier haben die Üsenberger noch eine Rechnung offen, um das damals "chaotische" Hinrundenspiel wieder wett zu machen und weitere wichtige Punkte für den Klassenerhalt zu sichern.

Tore: Bührer 12/5, Lebrecht 9, Rakez 4, Rollinger 4, Grieger 1, Rigl 1, P. Jörns 1