TBK  Herren 1Die lange Anreise an den Bodensee hatte das Team von Trainer Florian König zu Beginn der Partie noch deutlich in den Knochen stecken. Von Beginn an musste man einem Rückstand "hinterher rennen" und die Pfullendorfer hatten trotz den vergebenen Abprallen immer wieder das qäuntchen Glück, dass der Ball genau in deren Hände fiel, was den Üsenbergern zum Verhängnis wurde.

Die Chance zum Nachwurf ging meist zu Gunsten der Gastgeber aus und so lang man in der 20. Minute mit 12:9 Toren im Rückstand. Im Angriff hingegen präsentierte sich die TBK-Truppe etwas fahrlässig und somit ging der TV völlig verdient mit 15:12 in die Halbzeit.

In der zweiten Hälfte konnten sich die Üsenberger mit einer starken kämpferischen Leistung zurück ins Spiel bringen und in der 50. Minute erzielte Tom Lebrecht den langersehnten Anschlusstreffer zum 24:24. Hervorzuheben ist, dass die Üsenberger sich dies trotz einer doppelten Unterzahl, mit einer laufstarken und gesunden Aggresivität erspielten. Am Ende der Partie hatte man sogar noch die Möglichkeit beide Punkte mit nach Hause zu nehmen. Ein unglückliches Stürmerfaul seitens der Kenzinger unterbrach den letzten Angriff und glücklicherweise konnten auch die Pfullendorfer dem Remis in den letzten Sekunden nichts mehr entgegensetzen.

Somit kann man mit einem gewonnen Punkt am Bodensee gut leben.

Tore: Bührer 8/2, Rasikevicius 6, Rakez 5, M. Jörns 4, Rollinger 3, Lebrecht 1, P. Jörns 1, T. Kopp 1