Drucken
KENZINGEN (wes). (Quelle:www.badische-zeitung.de) Das Team "Alemannia Schorle" hat erneut das Handball-Grümpelturnier des Kenzinger Turnerbunds gewonnen. Sieben Vereinsmannschaften oder Vereinigungen traten in der Üsenberghalle an und waren torhungrig wie nie. Fast 300 Treffer wurden erzielt. Aus dem Spiel heraus geworfene Damentore zählten doppelt.

Das Team "Hans" eröffnete das Turnier. Bereits zum 15. Mal traten sie an. Nur die "Mitternachtshocker" bringen es auf mehr Teilnahmen. Gegen die "Newcomer Teninger" verlief der Auftakt aber alles andere als verheißungsvoll. Die Teninger gewannen 6:5. Die Regularien sahen kein Halbfinale vor. Somit gab es während der Gruppenphase kein taktisches Geplänkel. Nur der jeweilige Erstplatzierte in der Gruppe durfte vom Turniersieg träumen. Im Finale zwischen der "Alemannia Schorle" und der "TuS Wurfsendung" herrschte regelrechte Torflut: 26 Treffer in 20 Minuten waren rekordverdächtig. "Alemannia Schorle" gewann das Grümpelturnier mit einem 14:12.

Die "Newcomer Teningen" schafften es als Dritter das Siegerpodest. Sie setzten sich mit 10:5 Toren gegen die "Mitternachtshocker" durch. Die große Stunde von "Hans" kam im Spiel um den fünften Platz. Gleich zehn Mal netzten sie ein, der Widersacher, die Teninger Feuerwehr, traf lediglich zweimal.

Bei der abschließenden Siegerehrung lobte Abteilungsleiter Jürgen Müller die Spielweise der Teams. Sie seien stets engagiert aber fair zueinander gewesen, sagte Müller. Er überreichte dem Gewinner den Pokal. Aber die anderen Teilnehmer gingen auch nicht leer aus.

Sieger Gruempelturnier 2017
Die Siegermannschaft Alemannia Schorle Foto: Werner Schnabl