TBK  Herren 1Am 18. Spieltag empfing der TB Kenzingen in heimischer Üsenberghalle den Viertplatzierten BSV Phönix Sinzheim. Die Vorzeichen waren etwas besser als noch in den Spielen zuvor und so war auch wieder etwas mehr Optimismus angesagt.
Von Beginn an entwickelte sich eine offene Partie, die leider nicht gerade von guten Abwehrreihen geprägt wurde. Ein ums Andere Mal wurde es dem Angriff auf beiden Seiten zu einfach gemacht und die Torhüter beider Team standen all zu oft auf verlorenem Posten. So stand zur Halbzeit ein 16:14 für die Hausherren zu Buche. 

Nach Wiederanpfiff bot sich den wenigen Besuchern in der Halle ein ähnliches Bild. Die Defensive lies hüben wie drüben zu wünschen übrig und auch die Torhüter bekamen nach wie vor keinen Ball zu fassen. Dies sollte sich erst ab der 50. Spielminute ändern. Nun gelang es dem TBK den ein oder anderen Ball abzufangen, bzw. Sebastian Morga im Tor der Gastgeber konnte sich einige Male auszeichnen. Das Resultat war, dass sich die Auri-Truppe erstmals auf 28:24 absetzen konnte, was auch schon fast einer Vorentscheidung gleich kam, da nur noch dreieinhalb Minuten zu spielen waren. Sinzheim versuchte noch einmal alles mit einer offenen Abwehr und schnellen Abschlüssen in der Offensive. Doch an diesem Abend sollte auch dieses Mittel der Gäste keinen wirklichen Effekt haben. Nach Abpfiff leuchtete ein 31:26 unter der Hallendecke, welches aufgrund des Spielverlaufs und vor allem wegen der letzten zehn Spielminuten nicht unverdient war.