TBK  Herren 1Eine extreme Achterbahn der Gefühle bot das letzte Spiel des TBK allen mitgereisten Zuschauern, wie auch den Spielern selbst. Man hatte sich viel vorgenommen und wollte von Anfang an klarstellen wer als Sieger das Feld verlassen würde. Das Selbe galt jedoch wohl auch für den Gastgeber aus Oberkirch, nur das es eben diesen auch gelingen sollte. Vom Anpfiff weg wurden beim TB Kenzingen beste Chancen nicht genutzt und viel zu oft unvorbereitet abgeschlossen. Was doch einmal an der Abwehr vorbei den Weg aufs Tor fand war dann aber sichere Beute des gut haltenden Oberkircher Torhüters. So hatte der TVO wenig Mühe Tor um Tor davon zu ziehen. Beim Stand von 4:0 für den Gastgeber nahm Trainer Steponavicius seine erste Auszeit. An diesem Abend verpuffte diese aber ohne die geringste Wirkung was einen Spielstand von 14:5 für die Oberkircher zur Folge hatte. In den anschließenden Spielminuten kam die Kenzinger Truppe dann etwas besser ins Spiel und man schaffte es immerhin bis zur Halbzeit den Rückstand auf 16:9 zu verkürzen.
Was dann im zweiten Abschnitt geschah ist eigentlich kaum zu beschreiben. Wie ausgewechselt stand die Abwehr jetzt sehr sicher und im Angriff war ebenfalls das nötige Durchsetzungsvermögen vorhanden. So kam es, dass der TBK Tor um Tor heran kommen konnte. In der 52. Minute zeigte die Anzeigetafel dann eine 22:25 Führung für die Kenzinger Gäste. Der gesamte Spielverlauf war auf den Kopf gestellt. In den letzten 90 Sekunden wurde es dann noch einmal spannend, da der TB es nicht schaffte den letzten Angriff erfolgreich abzuschließen. So hatte der TV Oberkirch noch 30 Sekunden Zeit doch noch einen Punkt zu erspielen. Doch Dalius Rasikevicius konnte acht Sekunden vor Ende einen Pass abfangen und somit die Punkte für den TBK sichern.