TBK  Damen 2Unser Sonntagsausflug nach Salem ähhh Freiburg

Viele von uns spielen Handball seitdem sie laufen können, doch am Sonntag Abend wurden alle Handballregeln die wir bis dato kannten, revolutioniert.

Waren wir bis gestern doch der Meinung, dass man bei einem Spiel 7 gegen 7 spielt, wissen wir es seither besser. In Wirklichkeit spielt man nämlich 8 gegen 7. Des Weiteren haben wir dazu gelernt, dass zu einer soliden Handball Ausbildung der Besuch einer Schauspielschule unverzichtbar ist.

Denn sollte der 8. Spieler mal nicht so entscheiden wie man das gerne hätte, hat man jederzeit die Möglichkeit auf sein schauspielerisches Talent zurückzugreifen und ihn dazu zu bringe gen sich so zu entscheiden wie man es selbst für richtig hält. Sollte auch das nichts nutzen, stellt man sich fordernd neben ihn oder haut gelegentlich mit der Faust auf den Boden. Wie heißt es so schön „Alle Wege führen nach Rom“. Des Weiteren haben wir gelernt, dass sämtliche Regeln die den Kreis betreffen wohl zwischenzeitlich aufgehoben wurden. Ball aus dem Kreis rausnehmen, 2 Meter im Kreis drin stehen, alles kein Problem mehr. Sollte dies alles jedoch nichts nFT 1844 – TBK Damen II 20:16 (9:8)utzen, gibt es ja glücklicherweise noch die 2 Minuten Strafe. Wir haben noch vieles mehr über die Handball Regeln gelernt, jedoch müssen wir die neuen Erkenntnisse erst einmal selbst verarbeiten.

Sicherlich war es nicht unsere beste Leistung, besonders nicht im Angriff, jedoch kann man ein solches Spiel nicht gewinnen, ganz egal wie stark man selbst kämpft und wie sehr man zusammen hält. Zum Glück gibt’s ja noch andere Sprichwörter und eins davon heißt „Man sieht sich immer zweimal im Leben (in der Saison)“.