Man kann nicht immer gewinnen ...
Am Samstag war es endlich soweit: das Derby gegen Herbolzheim stand an. Wir gingen – trotz Fettis aufmunternder Rede und beruhigenden Worten – ziemlich nervös in dieses Spiel rein, schließlich mussten wir das erste Mal ohne Doro gegen unsere Nachbarn ran und unsere Mitte Sölvi war durch eine Schulterverletzung angeschlagen.
Ausserdem konnten uns Krisi und Meli diesmal nur moralisch unterstützen. Dennoch waren wir fest entschlossen auch dieses Jahr gegen die Mädels vom TV zu gewinnen.
Tja, ein Satz mit X, das war wohl nix! Die Gegnerinnen zogen gleich mit einem 6:1 in weite Ferne. Erst nach unendlich wirkenden 10 Minuten gelang uns ein zweites Tor. Bis zur Halbzeit schafften wir es dann den Abstand auf ein 9:6 zu reduzieren. Der einzige Lichtblick in der ersten Halbzeit, war unsere Torhüterin Karin, die zwecks Spielerinnen-Mangel Bein zeigte und uns auf der Linksaußenposition erfolgreich unterstützte.
In der zweiten Hälfte stand unsere Abwehr zwar bei weitem besser, so dass den Gegnerinnen nur 5 Tore gelangen, das half aber alles nichts, wenn man vorne nicht in der Lage war den Ball ins Tor zu bekommen. Wir haben zwar auch in diesem Spiel zu jeder Zeit gekämpft und nie aufgegeben, aber mit einer höchstens 25 %igen Trefferquote, zu vielen Ballverlusten und unüberlegten Abschlüssen war einfach nichts zu holen. Und so verloren wir mit einem 14:12.
Fazit: Abhaken! Das nächste Spiel wird wieder besser!
Danke an die mitgereisten Fans! Wir hoffen auch diesen Samstag in heimischer Halle gegen Todtnau auf eure Unterstützung.
Eure Damen II
Tore: Celine Rolke 3, Anna Wissert 3/2, Sölvi Ruder 2, Stephanie Jost 2/1, Stefanie (Stengel) Vögele 1, Bianca Habrich 1
Gehaltene 7-Meter: Nathalie Jost 2