Nun hat sich unsere harte Arbeit ausgezahlt. Wir haben unsere ersten Spiele gewonnen.

Nach drei verlorenen Spielen gings zum Heimspiel gegen Gundelfingen. Anfangs war das Spiel ziemlich ausgeglichen, doch gegen Ende der ersten Halbzeit konnten wir uns auf ein paar Tore absetzen. In der zweiten Halbzeit konnten wir den Vorsprung halten bzw. auf neun Tore ausbauen und so gewannen wir das Spiel mit 27:18. Wir danken hier den Zuschauern für die tatkräftige Unterstützung.

Nach diesem Spiel fuhren wir voll motiviert zu unserem Auswärtsspiel gegen den ESV Freiburg. Hier konnten wir uns auch gleich einige Tore Vorsprung verschaffen, die wir aber durch mangelnde Konzentration gegen Ende der ersten Halbzeit wieder einbüßten, aber trotzdem mit Führung in die Halbzeitpause gingen. Die Führung behielten wir immer, auch wenn's mal nur ein zwei Tore Unterschied waren.

In der letzten Spielminute wurde es dann noch mal sehr turbulent, da zuerst Claudi, dann Lisa und schließlich auch Karin jeweils 2 Minuten bekamen und den Gegnern ein Sieben Meter zugesprochen wurde. Daraufhin musste Krisi widerwillig durch Überstimmung aller anderen ins Tor stehen. Wie ein Weltklassetorwart hielt sie den Siebenmeter souverän, auch den darauf folgenden Wurf hielt sie mit Bravour. Daraufhin legte sie eine kleine Tanzeinlage hin, bei der sie von den auf der Bank sitzenden Mitspielerinnen bejubelt und angefeuert wurde. Auch dieses Spiel gewannen wir mit 14:19.

Somit haben wir nun einen Heimsieg und einen Auswärtssieg zu verzeichnen. Wir hoffen auf weitere Siege und natürlich die Unterstützung unsere Fans bei den Heimspielen.

Leider mussten wir auch schon eine Abgang aus unserer Mannschaft Verzeichnen. Severine Emmenecker hörte aus zeitlichen Gründen auf. Wir wünschen ihr viel Erfolg für Ihr Studium und hoffen, dass sie danach wieder zu uns stoßen wird.