Kurze Info voraus: Mannschaftstechnisch hat sich bei uns nicht viel getan. Fetti ist und bleibt weiterhin unser Trainer / Sklaventreiber / Held an der Seitenlinie.
Stengel ist momentan in der Baby-Pause. Wir wünschen ihr und ihrem Mann noch mal alles Gute zur Hochzeit und zur Geburt ihrer Tochter Marie Lene.
Lini und India unterstützen uns weiterhin bei den Spielen, werden aber diese Runde hauptsächlich bei den A-Mädchen zu sehen sein.
Zuwachs haben wir auch bekommen. Elli, die Ende der letzten Runde eine kleine Auszeit vom Handball nahm, spielt nun wieder bei uns mit. Und auch Nathalies Schwester Stephi, die letzte Runde noch in Köndringen/Teningen II gespielt hat, ist mit von der Partie.
Unsere Vorbereitung fand, wie bereits in der letzten Saison, auf dem Sportplatz in Kenzingen sowie dem in Herbolzheim statt. Bei schlechtem Wetter ging es bei Möglichkeit in die Nordweiler Halle. Hier versuchen wir, wie die Jahre zuvor schon, das Beste aus der nicht wirklich für Handball geeigneten Halle zu machen.
Am 26.09. war es dann endlich soweit! Unser erstes Heimspiel in der Bezirksklasse! In der letzten Runde hatten wir noch gegen Zähringen III gespielt, diese Runde kam Zähringen II an die Reihe.
Wir gingen mit gemischten Gefühlen in dieses Spiel. Vor dem Anpfiff erinnerte uns Fetti noch mal kurz daran, dass wir nichts zu verlieren haben und wir das zeigen sollen, was wir im Training so alles geübt haben.
Anfangs konnten wir gut mithalten. Sobald den Gegnern ein Tor gelang, konnten wir im Gegenzug auch gleich eins erzielen. Wir schafften nach einem 4:4 sogar mal kurz auf drei Tore - auf ein 7:4 - wegzuziehen. Doch leider konnten wir diesen Vorsprung nicht halten und so stand es zur Halbzeit schon wieder Unentschieden (11:11).
In der zweiten Hälfte schlichen sich ein paar technische Fehler ein, wodurch das Spiel hektisch wurde und den Zähringer zwischenzeitlich ein 14:19 gelang.
Doch so schnell gaben wir nicht auf und nach ein paar Umstellungen und Motivationshilfen rappelten wir noch mal alles zusammen, was wir hatten. Leider merkte man uns hier dann unseren Mangel am Training in einer richtigen Halle an, da die langen Pässe nicht so gut klappten, wie in der letzten Saison. Aber dennoch erkämpften wir uns bis zum Schluss noch einen Endstand von 19:22.
Auch wenn wir uns natürlich noch steigern können, sind wir und der Trainer mit unserer Leistung eigentlich im Großen und Ganzen zufrieden. Unserer Meinung nach haben wir unser Debüt in der Bezirksklasse ganz gut hinbekommen. Und wo wir jetzt wirklich in dieser Klasse stehen und wie es weitergehen wird, wird sich in den nächsten Spielen zeigen.
Abschließend wollen wir noch mal unseren Fans danken, die uns am Wochenende so lautstark unterstützt haben! Und hoffen, dass wir sie an diesem Sonntag in der Lechhalle in Teningen wieder als Unterstützung begrüßen dürfen.