TBK  Damen 2Die ersten fünf Spiele der Saison sind absolviert und mit zwei Punkten auf der Habenseite und dem damit verbundenen neunten Tabellenplatz sind unsere Trainerinnen und auch wir selbst, sicherlich nicht zufrieden.

Nervös starteten wir die Saison in Oberhausen, nach ausgeglichener erster Halbzeit verloren wir den Faden und mussten uns deutlich mit 22:13 geschlagen geben. Das Auswärtsspiel in St. Georgen verloren wir nach hartem Kampf in der Schlussphase nur knapp mit 25:22, die Einstellung der Mannschaft stimmte jedoch.

Das erste Heimspiel gegen die junge Mannschaft aus Maulburg/Steinen verlief ähnlich wie das Spiel in St. Georgen. In der ersten Halbzeit konnten wir gut mithalten und bis 5 Minuten vor Spielende ausgeglichen gestalten, in einer umkämpften Schlussphase wurde das Spiel aber knapp mit 22:24 hergegeben.

Nach einer Mannschaftsbesprechung und intensiver Fehleranalyse, folgte aber im Auswärtsspiel gegen die neu formierte SG Markgräflerland der erste, wenn auch knappe Sieg, obwohl der anhaltende Regen seinen Weg auf das Spielfeld fand und die Wischer alle Hände voll zu tun hatten. Anna erwischte mit 12 Toren einen Sahnetag und die veränderte Aufstellung im Rückraum (aus taktischen Gründen hier nicht weiter aufgeführt) brachte den erwünschten Erfolg.

Am letzten Wochenende erfolgte bereits das Rückspiel gegen St. Georgen in heimischer Halle, die die Freiburgerinnen erneut als Siegerinnen verließen. Ein über weite Strecken hart geführtes Spiel auf beiden Seiten, ging mit 19:27 verdient verloren, da wir uns selbst die meiste Zeit im Weg standen und besonders unsere Abwehr die nötige intelligente Konsequenz vermissen ließ, die uns sonst auszeichnet. An dieser Stelle muss gesagt sein, dass ein geradlinigeres Eingreifen des Schiedsrichters dem Spiel doch gutgetan hätte.

Trotz allem stimmt die Stimmung in der Mannschaft und unser Kampfgeist, der sicherlich die eine oder andere kUnzulänglichkeit in unserem Spiel wett machen kann, ist vorhanden. Wir sind aber auf einem guten Weg, der uns am nächsten Wochenende über Bad Säckingen führt, unserem Konto noch weitere Punkte hinzuzufügen.

Nachtrag: Die Auswärtsfahrt nach Bad Säckingen brachte uns den ersehnten Zuwachs auf dem Punktekonto. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung und einer bärenstarken Lena (Flämmle was on fire ) im Tor, die eigentlich unhaltbare Dinger ein ums andere Mal parierte, haben wir die bis dahin ungeschlagenen Gegnerinnen besiegt!

Damen2 2018