TBK  Damen 2Zu Rundenbeginn musste man nach Freiburg St. Georgen um dort heraus zu finden ob man in der Klasse bestehen kann. Denn allen ist bewusst, dass der leider überschaubare Kader nicht viele Ausfälle verkraftet.
Dort angekommen konnte man kein Handballspektakel erwarten, aber mit der ersten Halbzeit sehr zufrieden sein und beim Stand von 10:10 etwas Erholung genießen. Bis zur 40.ten Minute war das Spiel nun hart umkämpft, doch es schlichen sich zu viele technische Fehler ein was man am Ergebnis sehen konnte. So kam es zu einer Auszeit da man mittlerweile mit 5 Toren zurück lag. Diese konnte bis zum Ende leider nicht mehr aufgeholt werden. Somit verlor man das Spiel mit 17:21.
Mit nur elf Spielerinnen und ohne Trainer musste man das erste Heimspiel der Saison mit einem Derby gegen die SG Köndringen/Teningen bestreiten. Somit war von Anfang an klar, dass man nur gemeinsam und mit voller Konzentration über die 60 Minuten gehen konnte. Die erste Halbzeit wog hin und her und keine der Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen. Dennoch musste man zur Halbzeit einen zwei Tore Rückstand aufholen. Dies gelang leider überhaupt nicht und die SG K/T konnte ihren Vorsprung immer weiter ausbauen. Man sah deutlich die schwindenden Kräfte auf Seiten der TBK-Damen und so musste man an der Anzeigetafel mittlerweile ein 14:20 lesen. Einige Wechsel und der Wille an Korrektur sorgten schlussendlich zu einer Niederlage von 21:24.

Am Samstag den 07.10.17 war auch der Trainer zum zweiten Heimspiel wieder anwesend doch das Krankenlager veränderte sich leider nur unwesentlich. Man musste sich stattdessen zwingen auch gesundheitlich angeschlagen zu spielen. Die erste Halbzeit verlief wie die ersten beiden Spiele sehr ausgeglichen und man lag nur 7:8 zurück. In Hälfte zwei wollte man es besser machen als in den vorangegangenen Spielen und man sah es auf dem Parkett. Die Damen wollten die zwei Punkte in heimischer Halle behalten und kämpften dafür. So lag man in der 50.ten Minute mit 15:13 vorne und Schopfheim sah sich zu einer Auszeit gezwungen. Diese verfehlte ihre Wirkung leider nicht, denn 3 Minuten vor Schluss stand es plötzlich wieder unentschieden. Nun nahm der TBK seine Auszeit und kam 10 Sekunden vor Ende der Spielzeit zu einem Strafwurf. Dieser wurde sehr souverän von Elisa Stern verwandelt und kurz darauf verschwand sie in einer Traube aus jubelnden Damen des TBK. Mit diesem Treffer konnte man das Spiel 17:16 gewinnen und die endlich den ersten Sieg feiern.

SCHMIDTEINANDER---------OLE!!!!!!!!

Vielen, vielen, vielen Dank an DORO MEIER welche uns als Kapitän, offenes Ohr und mit ihrer professionellen Einstellung im und um den Handball bis auf weiteres aus beruflichen Gründen leider nicht mehr zur Verfügung stehen wird!!!!
Wir sehen uns bald wieder und deine 3 bleibt immer für dich frei!

Ein herzliches Dankeschön an alle Zuschauer und Fans. Wir sehen euch immer gern und freuen uns euch dabei zu haben!