Drucken
 

methe_zwillingeWas für eine Tragödie vor dem Handball-Bundesligaspiel Balingen gegen Magdeburg. Auf dem Weg zur Halle verunglückten die hessischen Schiedsrichter Bernd und Reiner Methe (47/Vellmar) bei einem Verkehrs-Unfall tödlich.

Auf dem Weg zum Bundesligaspiel des HBW Balingen-Weilstetten gegen den SC Magdeburg starben die beiden Zwillingsbrüder Bernd und Reiner Methe. Sie wurden 47 Jahre alt.

 

Die Polizei in Empfingen/Landkreis Freudenstadt bestätigte, dass die deutschen Handball-Schiedsrichter Bernd und Reiner Methe bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen sind. Beide befanden sich mit den PKW von der Anschlussstelle Empfingen in Richtung Balingen. Aus bisher ungeklärter Ursache sind die Zwillingsbrüder nach links auf die Gegenfahrbahn geraten und dort frontal mit einem LKW mit Anhänger zusammengestoßen. Ein Sprecher der Polizei bemerkte, dass vermutlich beide auf der Stelle tot waren.

Spieler und Offizielle standen in Balingen und bei der Geschäftsführung der Handball-Bundesliga unter Schock. Es stand zur Debatte, den gesamten Spieltag abzusagen, man entschied sich einheitlich für Schweigeminuten und Trauerflor. Verständnis wird jedoch dafür gezeigt, wenn andere Schiedsrichter sich nicht in der Lage sehen, Spiele zu pfeifen. Auch die Magedeburger Mannschaft ist geschockt und erklärte durch ihren Keeper, Gerrie Eijlers, dass man in Gedanken bei den Schiedsrichtern und ihren Angehörigen sei.

Es passe so gar nicht, dass die Schiedsrichter auch beim Aufwärmen der Mannschaften noch nicht vor Ort waren. Schnell hat man dann das Ausbleiben mit einem gemeldeten Verkehrsunfall in Verbindung gebracht. Die Zwillingen Methe haben seit mehr als Zehn Jahren international gepfiffen. Sei leiteten unter anderem das EM-Finale 2010 zwischen Frankreich und Kroatien und wurden zweimal zu den besten Bundesliga Schiedsrichtern gewählt.

Zugriffe: 1871