Drucken

TBK  Damen 1Wie bei allen Handballmannschaften hat Corona die Saison 2019/2020 auch bei den Damen des TB Kenzingen ein abruptes Ende gefunden. Bis Ende Mai war noch nicht klar wie es weitergehen soll. Wann beginnt die neue Saison? Geht es überhaupt weiter mit dem Handballsport? Fragen über Fragen.

Es war aber klar, wenn die neue Runde beginnt, muss ein neuer Trainer die Fäden der Damen ziehen, da Carina Baab schon frühzeitig in der Saison 2019/2020 signalisierte, dass Sie diesen Posten beim TBK leider abgeben wird. Gründe hierfür sind die vielen weiteren Tätigkeiten im Part als 2.Abtleistungsleiterin. „Meine letzte Saison als Trainerin habe ich mir natürlich anders vorgestellt, aber die Arbeit Drumherum wird nicht weniger“, so die bisherige Landesliga-Trainerin.

Die Stelle zu besetzen viel den TBK-Verantwortlichen zum Glück nicht schwer und sie fanden mit Christoph Schmidt einen Nachfolger, der die Damenmannschaft kennt, da dieser schon seit 2 Jahren das Torwarttrainer fungierte. Desweiteren konnte mit Dominik Haipl ein qualifizierter Torwarttrainer als Ersatz für Christoph Schmidt gefunden werden. Dominik Haipl ist beim TBK kein ungeschriebenes Blatt und hat von klein auf beim TBK im Tor gespielt bis hin zur Ersten Herrenmannschaft. In regelmäßigen Abständen soll "Domi" den Torhüterinnen ein attraktives, forderndes und förderndes  Training geben um auf hohem Niveau die Bälle zu halten.

Christoph Schmidt
Christoph Schmidt

Durch Einhaltung der Corona-Vorschriften wurde jede einzelne Spielerin Anfang Juni zum Gespräch gebeten. Hier wurden die Ideen des neuen Trainers vorgestellt und die Bereitschaft jeder Spielerin abgefragt und die Wichtigkeit jeder Spielerin erklärt. Zum größten Teil bleibt die Landesligamannschaft aus dem vorherigen Jahr bestehen, lediglich Celine Bühler, Svenja Bendrich (Handballpause) und Alisia Blakowski (Babypause) wollen kürzer treten.

Erfreulich hingegen ist, dass man mit Maike Zimmermann (letzte Saison B-Jgd BWOL / TUS Oberhausen), Tamara Gehring (Ende Handballpause) und Ann-Kathrin Uhlmann 3 neue Spielerinnen im Reihen des TBK präsentieren kann.

Seit dem 02.07.2020 fanden nun wieder leichtere Trainingseinheiten statt. Da man sich erst wieder an die körperlich sehr betonte Sportart gewöhnen muss, lag der Fokus im Training auf Muskelaufbau, Stabilisationsübungen, Koordinationsübungen und leichte Pass-und Wurfübungen. Diese wurden zweimal in der Woche trainiert.

Hier ein Dankeschön an die Familie Mertens aus Oberhausen, die zwei mal mit den Mädels eine Crossfit-Einheit eingelegt haben und an das Fitnessstudio "Rückgrat" in Kenzingen, welche die Damen  mit Langhantel-Training forderten die Muskelpartien zu trainieren, welche im Handball sehr wichtig sind aber kaum im Alltag trainiert werden.

Am 01.08.2020 wurde mit einem Grillfest auf der Rammersberghütte in Bombach der 1.Teil der Vorbereitung abgeschlossen.

Ab dem 04.08.2020 bittet der Trainer seine Schützlinge nun bis zu viermal in der Woche zum Training. Mit Laufeinheiten im Bombacher Wald, Besuchen im Rückgrat Kenzingen, Trainingseinheiten in Nordweil an der Treppe und in der Halle und natürlich in der Üsenberghalle werden bis Ende  August die  Grundsteine für das Handballspielen gelegt. Mit viel Schweiß und Ehrgeiz wollen die Mädels ihr Bestes geben und die Marschroute des neuen Trainers erfüllen. Da die Mannschaft auf der einen Seite  aus jungen talentierten Spielerinnen und auf der anderen Seite aus erfahrenen Landesligaerprobten Spielerinnen besteht, ist der Mix ein Vorteil und die Beteiligung im Training ist sehr hoch. Hier lernen nicht nur die jungen Spielerinnen vom Trainer sondern die erfahrenen Spielerinnen können ihr Wissen und ihre Ideen weitergeben. Eine Win-Win Situation für alle Beteiligten. Ende August/Anfang September werden durch Testspiele, Trainingswochenende und weitere Trainingseinheiten das Zusammenspiel, die taktischen Vorgaben und der mannschaftliche Zusammenhalt trainiert, bis dann voraussichtlich Anfang Oktober das erste Rundenspiel stattfindet.

Durch den neuen Spielmodus spielen die Damen 1 des TBK´s zum ersten Mal in der Landesliga Nord. Hier werden sich die Damen mit den Mannschaften des TuS Altenheim, TV Gengenbach, HSG Meißenheim/Nonnenweier, SG Scutro und SG Willstätt/Auenheim messen.

Wir hoffen alle, dass der Startschuss für die neue Landesligarunde planmäßig am ersten Oktoberwochenende fällt und dass alle Gesund bleiben.

Bis dahin – Eure TBK-Damen